Kapitän rettet einen Punkt

SVR kommt zu einem 3:3 beim SC Verl.

Foto: Noah Wedel

Der SV Rödinghausen ist auch in seinem vierten Auftritt in der Fußball- Regionalliga beim SC Verl ungeschlagen geblieben. Beim 3:3 (2:1) gestern Abend sorgte allerdings erst ein Tor von Kapitän Daniel Flottmann in der Nachspielzeit dafür, dass diese Serie weiter Bestand hat.

Die Rödinghausener gingen im Vergleich zum Spiel vor einer Woche gegen Mönchengladbach II auf zwei Positionen verändert auf den Rasen im Stadion an der Poststraße. Für Daniel Latkowski rückte Koray Kacinoglu in den Defensivverbund. Vorne agierte Björn Schlottke als zweite Spitze. Dafür blieb Kelvin Lunga zunächst auf der Bank, dessen Part auf der rechten Seite übernahm Tobias Steffen.

Die Partie begann für den Gast vom Wiehen nahezu optimal. In der 6. Minute zog Marius Bülter aus 20 Metern ab und setzte den Ball an die Latte. Den Abpraller verwertete Simon Engelmann per Kopf in die lange Ecke zum Führungstreffer. Danach kontrollierte der Gast das Geschehen und hatte deutlich mehr Ballbesitz, doch in der 21. Minute kam Verl nahezu aus dem Nichts zum Ausgleich. Nach einem Ball in die Tiefe setzte sich Patrick Kurzen auf dem rechten Flügel durch, seine Hereingabe in die Mitte verwertete der am Fünfmeterraum lauernde Cihan Özkara mit einem Schuss in die linke Ecke.

In einer nun ausgeglichenen Partie führte der schönste Angriff des ersten Durchgangs in der 37. Minute zur erneuten Führung des SVR. Engelman gewann ein Kopfbalduell im Mittelfeld, woraufhin Bülter auf der linken Seite zu einem Solo ansetzte. Er spielte im Strafraum zurück auf den nachgerückten Engelmann, der am kurzen Pfosten zur Grundlinie ging und auf Schlottke ablegte, der aus Nahdistanz zum 2:1 traf. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, danach hatte es aber nur noch wenige Sekunden Bestand. Mit dem ersten Angriff kam Verl zu einer Ecke von der linken Seite. Diese schlug Viktor Maier auf den Kopf von Ozkara und es stand 2:2.

Nun entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem die Hausherren immer besser in die Zweikämpfe kamen und so nach gut einer Stunde nicht einmal unverdient in Führung gingen. Der links durchgebrochene Cihan Sahil Sansar bediente den kurz zuvor eingewechselten Mathias Haeder, der den Ball zum 3:2 in die rechte Ecke schlenzte. SVR-Coach Alfred Nijhuis reagierte mit einem Doppelwechsel und brachte mit Christian März und Lunga zwei frische Kräfte für Steffen und Lukas Kunze. Sein Team machte nun viel Druck und drängte auf den Ausgleich, kam aber gegen die dichte Verler Defensive nicht zu großen Chancen.

Stattdessen hätte Verl in der 89. Minute den Sack zumachen können, als Daniel Schaal nach einem Konter allein auf das SVR-Tor zulief, den Ball aber vorbeischoss. So konnte der in der Schlussviertelstunde in die Spitze beorderte Abwehrchef Flottmann doch noch ausgleichen, als er in der Nachspielzeit im Rückwärtsfallen in den rechten oberen Winkel traf. "Das Spiel war für die Zuschauer sicherlich Entertainment.

Am Ende hatten wir den Punkt verdient, weil wir viel Druck gemacht haben und Verl nur noch reagiert hat", sagte Flottmann anschließend. Trainer Nijhuis hatte ein kampfbetontes Spiel gesehen, in dem "wieder einmal individuelle Fehler zu Gegentoren geführt haben. Deshalb müssen wir auch mit dem einen Punkt leben, der insgesamt aber auch verdient war."

(NW vom 11.11.17, Thomas Vogelsang und Noah Wedel)

Die Spieldaten

SV Rödinghausen: Heimann – Kacinoglu, Flottmann, Hippe, Knystock – L. Kunze (67. Lunga), F. Kunze, Bülter, Steffen (67. März) – Schlottke (79. Langemann), Engelmann.
SC Verl: Brüseke, Stöckner, Sansar, Schmidt, Choroba, Müller, Muhovic, Kurzen, Liehr, Özkara, Maier.
Tore: 0:1 Simon Engelmann (6.), 1:1 Cihan Özkara (21.), 1:2 Björn Schlottke (38.), 2:2 Cihan Özkara (46.), 3:2 Viktor Maier (62.), 3:3 Simon Engelmann (90.).
Schiedsrichter: Max Krämer, assistiert von Waldemar Stor und Philip Dräger.
Zuschauer: 840

Der 17. Spieltag

> Alle Begegnungen
> Die Tabelle

SVR-Spieler des Tages

> zum Voting

Zurück