Ein verdienter Teilerfolg

SVR erreicht bei Borussia Mönchengladbach II ein 2:2.

Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen ist auch im dritten Spiel unter Interimscoach Sebastian Block ungeschlagen geblieben. Bei Borussia Mönchengladbach II kam das Team vom Wiehen gestern zu einem 2:2 (1:0).

Block hatte die Startelf im Vergleich zum 3:0 gegen Erndtebrück am Samstag auf drei Positionen verändert. Ihsan Kalkan ersetzte den gesperrten Maximilian Hippe. Im Tor erhielt Niclas Heimann den Vorzug gegenüber Jan Schönwälder, der zuvor zweimal ohne Gegentor geblieben war. "Das war vorab so abgesprochen. Beide Torhüter sollten in dieser Saison noch jeweils zweimal spielen", erläuterte Block. Auch Top-Torjäger Marius Bülter blieb zunächst auf der Bank, für ihn begann Björn Schlottke. Trotz der langen Anreise und der ungewöhnlich frühen Anstoßzeit um 15 Uhr kamen die Gäste besser in die Partie hinein als die Borussen.

Schon in der 6. Minute musste Mönchengladbachs Keeper Moritz Nicolas vor dem heranstürmenden Kelvin Lunga klären. Vier Minuten später kam Fabian Kunze nach einer unzureichend geklärten Ecke von der Strafraumkante zum Abschluss, sein Volleyschuss aus zentraler Position schlug unhaltbar oben rechts im Eck zum 0:1 ein. "Das muss eigentlich mit in die Verlosung zum Tor des Monats", meinte Block. Rödinghausen blieb anschließend das gefährlichere Team, das immer wieder das Spiel über die Außenbahnen suchte. Mönchengladbach II kam hingegen erst ab Mitte des ersten Durchgangs zu ersten Abschlüssen, die allesamt aber keine echte Gefahr darstellten. Rödinghausens hatte hingegen durch Lunga und Engelmann, die frei vor dem Tor auftauchten, das 0:2 auf dem Fuß, beide scheiterten aber am gut reagierenden Nicolas.

Nach dem Wechsel erhöhte Mönchengladbach II den Druck und kam in der 56. Minute zum Ausgleich. Nils Rütten war per Kopf nach Flanke von Marco Komenda erfolgreich. Fünf Minuten später hatte Christian März Pech, als er einen Freistoß aus gut 20 Metern an die Latte setzte, kurz darauf blieb Nicolas erneut Sieger gegen Lunga. Und noch dicker kam es für den SVR in der 74. Minute. Rütten setzte sich nach einem Konter auf der linken Seite durch und traf zum 2:1. Drei Minuten später verhinderte Heimann die Vorentscheidung gegen sein Team, als er einen Schuss Mike Feigenspans parierte. So kam Rödinghausen doch noch zum verdienten Ausgleich, den der inzwischen eingewechselte Bülter in der 82. Minute mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter besorgte.

Zuvor war Lunga von Louis Ferlings zu Fall gebracht worden. "Unser Road-Trip der letzten Wochen mit 14 Spielen innerhalb von 46 Tagen ist jetzt Gott sei Dank zu Ende. Vor allem die psychische Belastung war bei diesem Programm enorm. Deshalb ziehe ich ganz unabhängig vom Ergebnis den Hut vor den Jungs, dass sie hier noch einmal alles aus sich herausgeholt haben. Jetzt bekommen sie erst einmal drei Tage frei, um auch vom Kopf her etwas regenerieren zu können", sagte Block abschließend.

(NW vom 05.05.18, Thomas Vogelsang)

Die Spieldaten

SV Rödinghausen: Heimann; Harder, Kalkan, Flottmann, Kacinoglu, L. Kunze, F. Kunze, März, Lunga, Schlottke (70. Bülter), Engelmann.
Fortuna Düsseldorf U23: Nicolas; Stang, Komenda, Egbo, Herzog (70. Benger), Lieder (46. Ferlings), Rütten, Kraus, Simakala, Pisano, Makridis (65. Feigenspan).
Tore: 0:1 (10.) F. Kunze, 1:1 (56.) Rütten, 2:1 (74.) Rütten, 2:2 (82.) Bülter (Foulelfmeter).
Schiedsrichter: Julian Engelmann, assistiert von Tim Zahnhausen und Nadine Westerhoff..
Zuschauer: 305

Der 33. Spieltag

> Alle Begegnungen
> Die Tabelle

SVR-Spieler des Tages

> zum Voting

Zurück