Heimserie gerissen

SVR unterliegt Gladbach mit 0:2.

Foto: André Vogt

Am 16. Spieltag musste der SV Rödinghausen die erste Heimniederlage der Saison einstecken. Die U23 von Borussia Mönchengladbach konnte die entscheidenden Tore in der 24. und der 57. Minute durch Thomas Kraus erzielen.

Beide Mannschaften tasteten sich mit ungefährlichen Aktionen ins Spiel. Es überwiegten Passstafetten im Mittelfeld und ein paar Angriffe über außen, die dann dem SVR einige Zeit nach Anstoß, einen Freistoß einbrachten. Eine lange Flanke aus dem Halbfeld von Tobias Steffen, erreichte Kelvin Lunga am langen Pfosten, der es mit einem Flugkopfball probierte. Kelvin Lunga war in den ersten Minuten der auffälligste Spieler des SVR und kam auch nach kurzer Zeit wieder im Strafraum nach einer kurzen Flanke an den Ball und setzte sich noch gegen einen Abwehrspieler der Borussia durch, bevor er dann vor dem Torwart scheiterte.

Auch die Gastmannschaft kam immer wieder über Flanken und versuchte über außen gefährlich zu werden. Dies gelang mal mehr und mal weniger gefährlich, durch Kombinationen bis vor den 16er. Die Angriffsversuche konnte Rödinghausen gut verteidigen, bis es in der 24. Spielminute zu einer Ecke für die U23 aus Borussia Mönchengladbach kam. Diese wurde kurz ausgeführt und lang auf den zweiten Pfosten geschlagen. Thomas Kraus war es dann, der die Flanke ins Tor von Heimann köpfte.

Anschließend wollte die Borussia mehr und wurde mit Marco Komenda und Marcel Benger durch einige Kombinationen gefährlich. Rödinghausen agierte kurz vor der Pause viel mit langen Bällen, aber blieb erfolglos. Stattdessen wurde es erneut nach einer Ecke im Strafraum der Heimmannschaft brenzlich. Unstimmigkeiten im Strafraum führten dazu, dass es fast zu einem Eigentor durch den zuvor gut aufgefallenen Kelvin Lunga kam. Nach der Halbzeitpause kam der SV Rödinghausen besser in die Partie. Zum ersten guten Torschuss kam es in der 50. Spielminute durch den neu eingewechselten Christian März. Dennoch blieb das Tor aus.

Diese Spielweise wusste die U23 aus Gladbach zu nutzen und kam dadurch zu Konterchancen. Einige gute Pässe in die Schnittstellen brachten erneut Gefahr, doch auch Aktionen, die im Abseits endeten. Allerdings musste Niclas Heimann in der 57. Spielminute ein zweites Mal hinter sich greifen, nachdem ein Angriff über die Seite zu einer flachen Flanke und einem Tor führte. Der Ball landete vor den Füßen von Thomas Kraus, der den Ball über die Linie und vorbei am Torwart drückte. Danach wurde das Spiel zunehmend hitzig.

Nach einer Tätlichkeit von Ba-Muaka Simakala in der 61. Minute, sah dieser die rote Karte und zudem erhielt Flottmann eine gelbe Karte. Somit war die Borussia nun in Unterzahl und Rödinghausen machte erneut mehr Druck. So landete der SVR kurze Zeit später vor dem Tor und Bülter versuchte es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Rödinghausen bemühte sich, doch blieb erfolglos und musste stattdessen immer wieder mit Kontern kämpfen. Mönchengladbach bewies die Gefährlichkeit als zweitbeste Auswärtsmannschaft und traf in der 68. den Pfosten.

Die Wiehenelf versuchte es wiederholend über außen, doch es fehlten die Torabschlüsse, die wirklich gefährlich wurden. Somit blieb es letztlich trotz mehrfacher Belagerung des Strafraums von Borussia Mönchen beim 0:2 am Wiehen.


(MG)

Die Spieldaten

SV Rödinghausen: Heimann – Flottmann (80. Brosch), Hippe (66. Langemann), Latkowski, Knystock, F. Kunze, L. Kunze, Bülter, Lunga (46. März), Steffen, Engelmann.
Bor. Mönchengladbach U23: Nicolas, Egbo, Komenda, Benger, Feigenspan (80. Richter), Simakala, Herzog (66. Makridis), Mustafic, Kraus (85. Lieder), Rütten, Stang.
Tore: 0:1 Kraus (24.), 0:2 Kraus (57.).
Schiedsrichter: Jonathan Lautz, assistiert von Florian Exner und Tobias Severins.
Zuschauer: 1.159

Der 16. Spieltag

> Alle Begegnungen
> Die Tabelle

SVR-Spieler des Tages

> zum Voting

SVR.TV

Die Zusammenfassung der Partie gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach.

Zurück