Knappe Niederlage

SVR bietet Lotte lange Paroli.

Foto: Ahlers, Westline.de

Es erinnerte ein wenig an das Vorjahr. Wieder absolvierte Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen ein Testspiel gegen den Drittligisten SF Lotte, wieder zeigte das Team von Trainer Alfred Nijhuis über mehr als eine Stunde eine starke Leistung, ging aber wieder mit 1:2 (0:1) als Verlierer vom Platz.

Unterschiede gab es auch. Diesmal wurde die Partie auf dem engen Platz in Bieren ausgetragen, und diesmal ging Lotte mit einer 1:0-Führung in die Pause. Die stellte den Spielverlauf jedoch völlig auf den Kopf. Denn während Rödinghausens Keeper Niclas Heimann im ersten Durchgang nur einen gefährlichen Schuss zu parieren hatte, vergab der einsatzfreudige SVR durch Marius Bülter (13.), Konstantin Möllering und Simon Engelmann bei einer dicken Doppelchance (39.) sowie noch einmal Bülter (45.) die mögliche Führung.

Im Gegenzug ging Lotte durch einen Freistoß von Maximilian Oesterhelweg, der durch die Mauer im kurzen Eck landete, in Führung - es war die letzte Aktion vor der Pause. Nach dem Wechsel gestalteten die Lotter, die nun auch Michael Görlitz von Arminia Bielefeld auf der Rechtsverteidigerposition als Testspieler einsetzten, das Spiel besser. Der Favorit bekam die Partie aber erst komplett in den Griff, als Nijhuis nach rund einer Stunde beim SVR durchwechselte und seinen Nachwuchskräften Einsatzzeit gab. "Die jungen Leute müssen sich an das hohe Tempo noch gewöhnen. Wir haben dann doch einige Bälle verloren und Lotte Konter ermöglicht", meinte der Coach. So fiel folgerichtig das 2:0 der Gäste durch den freigespielten Tim Werner, der den zuvor einige Male stark haltenden Keeper Jan Schönwälder mit einem Lupfer überwand (83.). Quasi im Gegenzug sprang Lottes Hamadi Al Ghaddioui der Ball im eigenen Strafraum an die Hand, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Fabian Kunze zum 1:2-Endstand (85.).

"Das war ein guter Test mit viel Tempo gegen einen physisch starken Gegner. Wir können mit der Leistung durchaus zufrieden sein. Aber wenn du das Spiel gewinnen willst, was durchaus möglich war, musst du deine Chancen nutzen. Gerade im ersten Durchgang hätten wir uns belohnen müssen", sagt Nijhuis nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Florian Exner. Pech hatte zudem auf Seiten des SVR Neuzugang Christian März, der kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nijhuis: "Er hat sich den Fuß verdreht. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, müssen aber erst einmal abwarten."

SV Rödinghausen: Heimann (46. Schönwälder); Knystock (64. L. Kunze), Hippe, Flottmann, Latkowski (64. Will), Kacinoglu (64. Salihi), März (44. F. Kunze), Bülter (46. Brosch), Möllering (64. Illig), Lunga (46. Steffen), Engelmann (46. Schlottke).

(Quelle: NW vom 06.07.2017)

Zurück