Nach Führung nicht nachgelegt

Testspiel gegen Lübeck endet 1:1.

Im ersten Testspiel des Jahres 2018 hat Fußball- Regionalligist SV Rödinghausen ein 1:1 (1:0) gegen den Nord- Regionalligisten VfB Lübeck erreicht.

Auf dem Kunstrasen am Häcker Wiehenstadion lieferten sich beide Teams von Beginn an einen Vergleich auf einem für den frühen Zeitpunkt erstaunlich gutem Niveau, wobei der mit einem 3-5-2-System agierende SVR die Vorteile auf seiner Seite hatte. Sehr spielfreudig zeigte sich der junge Neuzugang Haktab Omar Traoré, der auf der rechten Seite viele gute Akzente setzte. Das verdiente 1:0 in der 20. Minute entsprang jedoch einem schönen Angriff über die linke Seite, den der von Stefan Langemann eingesetzte Simon Engelmann mit einem Flachschuss in die lange Ecke abschloss.

Kurz vor der Pause vergab der SVR den zweiten Treffer, als der freie Konstantin Möllering den Ball zu ungenau auf den mitgelaufenen Engelmann abspielte. Und auch direkt nach dem Wechsel - Rödinghausen hatte bis auf Langemann eine komplett neue Mannschaft auf dem Platz - ging es zunächst nur in Richtung Gästetor. Doch nachdem Marius Bülter und gleich dreimal Björn Schlottke gute Chancen nicht nutzen konnten, ließ der SVR die Zügel ein wenig schleifen.

Der Ausgleich des VfB durch Cemal Sezer in der 68. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze war die logische Konsequenz. Die beste Gelegenheit zum Siegtor des SVR hatte in der 80. Minute noch einmal Schlottke, dessen Schuss aus spitzem Winkel von rechts vom Lübecker Torhüter zur Ecke abgewehrt wurde.

"Der Test war insgesamt ok, aber wir haben fünf 100-prozentige Chancen nicht genutzt", sagte SVR-Coach Alfred Nijhuis.

SV Rödinghausen 1. Halbzeit: Schönwälder; Latkowski, Flottmann, Harder, Traoré, L. Kunze, März, Langemann, Möllering, Brosch, Engelmann.

SV Rödinghausen 2. Halbzeit: Bobka, F. Kunze, Kalkan, Hippe, Lunga, Kacinoglu, Steffen, Langemann (65. Büscher), Velagic, Bülter Schlottke.

(Quelle: NW vom 12.01.18)

Zurück