Steigerung in zweiter Halbzeit

SVR gewinnt gegen den TSV Havelse mit 4:3 (1:1).

Der heimische Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen hat am Samstag zum wiederholten Mal nur ein Testspiel austragen können. Die Elf vom Wiehen gewann mit 4:3 (1:1) gegen den Nord-Regionalligisten TSV Havelse auf dem Kunstrasenplatz am Wiehenstadion. Das Meisterschaftsspiel gegen Borussia Dortmund II war zuvor abgesetzt worden, weil der Rasenplatz im Stadion nicht bespielbar war.

Man merkte den Spielern zunächst an, dass sie einige Zeit brauchten, um beim witterungsbedingt erzwungenen neuerlichen Test die letzte Motivation aufzubringen und es Zeit wird, dass sie wieder unter Pflichtspielbedingungen agieren können. Denn seit inzwischen drei (!) Monaten hat die Mannschaft von Trainer Alfred Nijhuis kein Ligaspiel mehr bestritten.

In der ersten Halbzeit gab es bis auf die beiden Tore keine einzige nennenswerte Torgelegenheit. In der achten Spielminute flankte Stefan Langemann den Ball zum zweiten Pfosten, Simon Engelmann verpasste ihn, doch Tobias Steffen verwertete ihn zur 1:0-Führung der Rödinghauser. Kurz vor der Pause glich Fabian Wenzel durch einen Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe in den rechten Winkel für Havelse aus (43.). Passivität strahlte Rödinghausen nach dem Seitenwechsel dann nicht mehr aus. Die Hausherren hatten wesentlich mehr Ballbesitz, spielten besser nach vorne, doch in vielen Spielzügen fehlte die letzte Konsequenz, bevor es zu einem Torabschluss kommen konnte.

Letztlich führten die wirklichen zwingenden Chancen aber auch zu Toren. Für den TSV markierte Andrea Rizzo im zweiten Durchgang schnell die Führung, nachdem er durch einen lang geschlagenen Ball aus der eigenen Hälfte frei vor Niclas Heimann auftauchte und einnetzte (50.). Danach zog sich Havelse zurück und überließ Rödinghausen das Spiel. Björn Schlottke gelang ein Doppelpack (72. und 88.), er überspielte beide Male seine Gegenspieler im Strafraum und schob die Bälle überlegt ins Tor. Das zwischenzeitliche 3:2 erzielte Allan Firmino Dantas mit einem haltbaren Schuss aus der zweiten Reihe (86.). Den Schlusspunkt setzte Havelses Tobias Fölster per Elfmeter (89.).

"Wir waren in der ersten Halbzeit noch nicht richtig da.In der zweiten Halbzeit haben wir durch eine Systemumstellung von einer Dreier- auf eine Fünferkette das Spiel kontrolliert, waren dynamischer und haben verdient gewonnen. Das spornt noch einmal mehr für den Ligaalltag an", sagte Rödinghausens Trainer Alfred Nijhuis. In den nun anstehenden 69 Tagen bis zum Saisonende am 13. Mai muss der SVR noch 16 Ligaspiele austragen. "Wir nehmen das als Herausforderung. Dann spielen wir eben alle vier Tage, das ist aufregender als Training", nimmt Nijhuis das Restprogramm gelassen.

Anfang dieser Woche erwarten die Verantwortlichen die Terminierungen der Nachholspiele gegen Erndtebrück, Düsseldorf II und Dortmund II. Das nächste Heimspiel am kommende Samstag um 14 Uhr gegen den Wuppertaler SV dürfte wegen der voraussichtlich besseren Wetterverhältnisse in dieser Woche nicht als gefährdet gelten.

SV Rödinghausen: Heimann (64. Schönwälder); Kalkan (75. Flottmann), Velagic, F. Kunze, Steffen (75. Dantas), Engelmann (61. Schlottke), März, Langemann (75. Lunga), Traore (61. Latkowski), Harder (61. Kacinoglu), L. Kunze.

(Quelle: NW vom 05.03.18, Noah Wedel)

Zurück