SVR gewinnt 2:0 gegen Oldenburg

Nach Testspielsieg warten harte Wochen.

Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen hat in seinem neunten Testspiel erneut bewiesen, dass er sich weiterhin in guter Verfassung befindet. Der Elf vom Wiehen gelang am Samstag gegen den Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg ein 2:0 (1:0)-Erfolg, nachdem das Ligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf II abgesagt wurde.

Der SVR dominierte von Beginn an das Spiel auf dem Kunstrasenplatz neben dem Wiehenstadion. Marius Bülter überspielte einige Male seine Gegenspieler im Strafraum, ließ zwei gute Chancen aber liegen (18. und 30.). Das Tor zum 1:0 bereitete der Stürmer aber grandios vor, als er über links das Spielgerät passend auf den freistehenden Tobias Steffen spielte, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. brachte (26.). Im zweiten Durchgang änderte sich leistungsmäßig wenig bei beiden Teams. Nach einer Bülter-Flanke nickte Simon Engelmann den Ball zum 2:0 ein (48.). Rödinghausen spielte gut nach vorne, stand hinten sicher und ließ wenig zu.

"Wir haben wieder das abgerufen, was wir können. An manchen Stellen fehlt aber noch die letzte Konsequenz im Abschluss und da müssen wir uns für den hohen Aufwand belohnen", sagte Trainer Alfred Nijhuis zum eher zu knapp ausgefallenen Erfolg. Die gezwungenermaßen verlängerte Winterpause hat Folgen. Der SVR muss innerhalb der nächsten 70 Tage 16 Regionalligaspiele austragen. Auf diese Weise hat Rödinghausen durchschnittlich alle vier Tage ein Spiel.

"Gut ist, dass momentan alle Spieler fit sind. In Anbetracht der Termine brauchen wir für die kommenden Wochen auch alle", sagte Nijhuis zu der ungeplant neuen Herausforderung. Und es könnte noch schlimmer kommen. "Durch die drohenden Minusgrade ist das Spiel gegen Dortmund II am kommenden Samstag gefährdet", sagte Teammanager René Wederz. Bei einer mögliche Absage habe man schon im Vorfeld Gegner für ein mögliches Testspiel in petto, was sich in Rödinghausen aber niemand wirklich wünscht.

SV Rödinghausen: Schönwälder (60. Heimann); Flottmann, Kalkan, Velagic, F. Kunze, Steffen (75. Schlottke), Engelmann, März (60. L. Kunze), Bülter, Kacinoglu (60. Latkowski), Harder (60. Dantas).

(Quelle: NW vom 26.02.18)

Zurück