SVR ist nur kurz gefährlich

Niederlage bei Spitzenreiter Viktoria Köln.

Foto: Noah Wedel

Der SV Rödinghausen hat sein Gastspiel in der Fußball-Regionalliga gestern Abend bei Viktoria Köln mit 0:1 (0:1) verloren. Damit ist auch der Kontakt des Teams vom Wiehen zur Tabellenspitze zunächst abgerissen.

SVR-Trainer Alfred Nijhuis hatte gegen den offensivstarken Tabellenführer eine etwas defensivere Taktik gewählt. Eine von Fabian Kunze, Daniel Flottmann und Maximilian Hippe gebildete Abwehr-Dreierkette wurde im Spiel gegen den Ball auf den Außenbahnen von Daniel Latkowski und Stefan Langemann zu einer Fünferkette verdichtet, vor der Ihsan Kalkan als defensiver "Sechser" agierte.

Das Konzept ging zu Beginn auch auf, Rödinghausen neutralisierte die Kölner Angriffsbemühungen. Die Hausherren kamen zunächst nur nach zwei langen Bällen zu Torgelegenheiten. In der 18. Minute blockte Flottmann einen Drehschuss von Felix Backszat nach Kopfball-Ablage von Timm Golley im Strafraum ab, und nach einer halben Stunde wehrte SVR-Keeper Niclas Heimann einen Schuss Golleys ab, der nach Pass von Sascha Eichmeier halblinks im Strafraum frei auf ihn zulief. In der 40. Minute hebelte dann ein Vertikalpass Golleys in den Strafraum auf Mike Wunderlich den Abwehrriegel der Gäste aus.

Kölns Kapitän traf mit einem fulminanten Schuss aus 14 Metern den linken Pfosten, den Abpraller verwertete Simon Handle zum 1:0. Auch nach dem Wechsel hatten die Kölner die erste Chance, als der über links von Handle freigespielte Wunderlich aus spitzem Winkel an Heimann scheiterte (56.). Danach aber nahm Rödinghausen plötzlich das Heft in die Hand. In der 60. Minute lag der Ausgleich der Gäste gleich zweimal in der Luft. Zunächst wurde ein Schuss Kacinoglus von der Strafraumgrenze kurz vor der Torlinie von Eichmeier geklärt, direkt im nächsten Angriff ging ein Direktschuss von Simon Engelmann aus acht Metern ganz knapp flach am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.

Drei Minuten später verfehlte auch der von der linken Seite nach innen ziehende Marius Bülter das Gehäuse mit einem Schuss in die lange Ecke. Das Strohfeuer des SVR im Angriff fand danach aber schon wieder ein Ende, obwohl der Gast weiterhin versuchte, Druck zu machen und Nijhuis in der Schlussphase auch noch einmal offensiv wechselte. Die Kölner, die auch nur noch einmal gefährlich nach vorne kamen, als Heimann einen Golley-Schuss aus 16 Metern über die Latte lenkte (78.), verwalteten die knappe Führung anschließend bis zum Schluss.

Rödinghausens Außenstürmer Marius Bülter sprach nach dem Abpfiff von einer "verdienten Niederlage, weil Köln vor allem in der ersten Hälfte besser war. Im zweiten Durchgang hatten wir dann zwar auch wir ein paar Möglichkeiten, aber insgesamt war das zu wenig."

(Quelle: NW vom 02.12.17, Thomas Vogelsang und Noah Wedel)

Die Spieldaten

SV Rödinghausen: Heimann, Langemann, Hippe, Flottmann, Kunze (84. Schlottke) – Möllering, Kalkan, Kacinoglu, Latkowski – Engelmann (84. März), Bülter.
Viktoria Köln: Patzler – Eichmaier Lanius, Willers, Reiche – Nottbeck, Backszat (72. Lohmar) – Handle, Wunderlich, Holzweiler (75. Koronkiewicz) – Golley (85. Brasnic).
Tore: 1:0 Simon Handle (40.).
Schiedsrichter: Fabian Maibaum, assistiert von Philipp Hüwe und Marco Goldmann.
Zuschauer: 624

Der 19. Spieltag

> Alle Begegnungen
> Die Tabelle

SVR-Spieler des Tages

> zum Voting

Zurück