Torfabriken im direkten Duell

SVR tritt heute Abend bei Viktoria Köln an.

Der 5. August diesen Jahres ist so ein Tag, an den man sich beim SV Rödinghausen gern zurück erinnert. Damals kam am 2. Spieltag der neuen Saison in der Fußball-Regionalliga der amtierende Meister Viktoria Köln ins Häcker Wiehenstadion, und wurde von einem bärenstarken SVR hochverdient mit 3:2 bezwungen. Heute nun treffen die beiden Mannschaften im Rückspiel aufeinander. Anstoß ist um 19 Uhr im Kölner Sportpark Höhenberg. 

Obwohl der SVR zuletzt nur einen Zähler aus drei Begegnungen holte, ist die Partie noch immer so etwas wie ein kleines Spitzenspiel. Die Kölner haben just die Tabellenführung vom Herbstmeister KFC Uerdingen zurückerobert, und Rödinghausen ist als Siebter mit einem Rückstand von neun Punkten - aber auch einem Spiel weniger - noch nicht völlig aus dem Rennen, insbesondere wenn die Aufgabe in Köln erfolgreich bewältigt würde.

Und dass dies gelingen kann, davon ist SVR-Cheftrainer Alfred Nijhuis überzeugt. "Das ist ein Spiel, auf das ich mich sehr freue. Ich habe richtig Bock, die Kölner noch einmal zu ärgern, was mit unserer offensiven Qualität sicher auch möglich ist", sagt der Niederländer. Für ein Spektakel spricht schon allein die Tatsache, dass die beiden besten Offensivreihen der Liga die Klingen kreuzen. Sowohl die Viktoria als auch der SVR haben bislang jeweils 43 Tore erzielt.

"Wir werden diesmal auf einen Gegner treffen, der versuchen wird, das Spiel zu machen. Aber auch wir werden uns ganz sicher nicht verstecken und nichts anders machen als sonst auch, nämlich versuchen gut zu stehen, und wenn die Chance kommt schnell umschalten. Die Kölner laufen uns ganz sicher im Mittelfeld nicht weg, da müssen wir ihnen wehtun", haben Nijhuis und sein Co-Trainer Andy Steinmann schon einen gewissen Plan ausgeheckt.

Mit welchem Personal die Reise in die Domstadt geht, wurde gestern erst nach dem Abschlusstraining entschieden. "Fast alle im Kader sind fit. Wir haben die Qual der Wahl", sagt Nijhuis. Noch nicht ganz so weit ist Azur Velagic, der nach seiner langen Verletzungspause zuletzt im Test beim TuS Sulingen (2:1) erstmals wieder eine Halbzeit lang mitwirkte. Nijhuis: "Aber es ist selbstverständlich, das er noch einige Einheiten braucht."

(Quelle: NW vom 01.12.17, Thomas Vogelsang)

Info:

Austragungsort: Rasenplatz, Sportpark Höhenberg, Merheimer Heide, 51103 Köln
Anstoß: 01. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Sportpark Höhenberg:

Informationen zur Anfahrt sowie zu den Eintrittspreisen finden Sie auf der Internetseite von Viktoria Köln:
> viktoria1904.de

Der Spieltag:

> 19. Spieltag

Die Liveübertragung:

> Sporttotal.tv

Zurück