Wiehenelf mit Remis

SVR holt beim VfL Osnabrück ein 1:1.

Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen hat den Reigen seiner Testspiele zur Vorbereitung auf den zweiten Teil der Serie am Sonntag Vormittag mit einem 1:1 (1:1) beim Drittligisten VfL Osnabrück fortgesetzt.

Der niedersächsische Nachbar, der tags zuvor noch in der Liga im Einsatz war und 2:2 gegen Fortuna Köln gespielt hatte, verzichtete folgerichtig auf einen großen Teil des dort zum Einsatz gekommenen Kaders und bot einige Nachwuchsakteure auf. Auf Rödinghausener Seite wirkte mit Tammo Harder ein Gastspieler mit. Der 24-jährige offensive Mittelfeldmann, in Rödinghausen vor allem noch aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund II bekannt, stand zuletzt beim Zweitliga-Aufsteiger Holstein Kiel unter Vertrag und ist seit dem Sommer vereinslos.

„Man merkt natürlich, dass er länger pausiert hat, aber er hat einen guten Eindruck hinterlassen“, sagte Rödinghausens Co-Trainer Andy Steinmann, der auch grundsätzlich mit dem Auftreten des Teams einverstanden war. „Ein guter Test. Es war sehr anstrengend auf dem tiefen Rasenplatz, aber wir haben kaum etwas zugelassen und selbst einige Chancen herausgespielt.“ Lediglich einmal, nämlich beim Gegentreffer durch Jannik Tepe in der 9. Minute, sei die Hintermannschaft nach einem Diagonalball aus dem Mittelfeld schlecht eingerückt.

Die Antwort gab Simon Engelmann schon in der 23. Minute mit dem 1:1, als er nach einem Ballgewinn auf der rechten Seite und Vorarbeit von Marius Bülter und Harder vollendete. Im zweiten Durchgang wechselte der SVR einmal mehr großteilig aus, behielt das Spiel aber weiterhin im Griff. Die besten Chancen zum Sieg vergaben der allein aufs VfL-Tor zustrebende Tobias Steffen und Björn Schlottke, der einen Kopfball knapp am Tor vorbei setzte. „Aber alle haben sich gut präsentiert, bislang läuft die Vorbereitung sehr ordentlich“, war Steinmann abschließend zufrieden.

SV Rödinghausen: Heimann (46. Schönwälder); Kalkan (46. Flottmann), F. Kunze, Latkowski (46. Schlottke), L. Kunze, Kacinoglu, Traoré (46. Brosch), März (46. Velagic), T. Harder (46. Hippe), Bülter (46. K. Harder), Engelmann (46. Steffen).

(Quelle: NW vom 28.01.18)

Zurück