Ein physisch starker Gegner wartet

U23 ist am Sonntag bei Victoria Clarholz zu Gast.

Im ersten Spiel der Rückrunde in der Fußball- Westfalenliga kann der SV Rödinghausen II einen großen Schritt weg von der Abstiegszone machen. Das Team vom Wiehen gastiert am Sonntag um 14.30 Uhr beim Tabellen-Drittletzten Victoria Clarholz, auf den er aktuell als Neunter vier Punkte Vorsprung hat.

"Natürlich könnten wir mit einem Sieg den Gegner erst einmal abschütteln", sagt Rödinghausens Co-Trainer Thomas Kleine. "Aber das wird alles andere als einfach. Für Clarholz ist es ein sehr wichtiges Spiel, nachdem sie zuletzt unglücklich nach 2:0-Führung noch mit 2:3 gegen den SV Spexard verloren haben. Sie werden alles daran setzen, bis zur Winterpause wieder über den Strich zu kommen", meint er weiter. Das Hinspiel gestaltete der SVR II mit 3:0 erfolgreich. Kleine: "Aber in der letzten Saison haben wir in Clarholz nicht gut ausgesehen. Wir müssen uns auch diesmal wieder auf eine physisch hart geführte Begegnung einstellen, in der wir das Umschaltspiel der Victoria unterbinden müssen."

Optimistisch stimmt den Co-Trainer die gute Trainingsarbeit des eigenen Teams unter der Woche. "Man hat auch gemerkt, dass uns der Sieg in Roxel gut getan hat, den wir ja unter nicht ganz einfachen Bedingungen eingefahren haben", sagt er. Allerdings plagen sich einige Akteure des Kaders aktuell mit einem Magen-Darm-Infekt herum. So ist der Einsatz von Ahmet Bulut, Ben Klostermann und Nikola Milosevic noch fraglich. Hingegen haben Christian Schmidt und René Heitkamp unter der Woche berufliche Prüfungen erfolgreich absolviert und stehen zur Verfügung.

(Quelle: NW vom 02.12.17)

Zurück