Nur neun Feldspieler im Kader

U23 hat heute ab 20 Uhr den SC Roland Beckum.

Die Lage im Abstiegskampf der Fußball-Westfalenliga hat sich für die Regionalligareserve des SV Rödinghausen etwas entspannt. Ligakonkurrent SuS Stadtlohn gab wie berichtet bekannt, dass er trotz eines realistischen Klassenerhaltes den Gang in die Landesliga antreten wird.

"Natürlich macht es das für uns viel einfacher. Anstatt vorher nur drei Punkte Abstand sind es nun derer fünf auf den ersten Abstiegsplatz", erklärte SVR- Trainer Sebastian Block. Block weiß, gewinnt seine Mannschaft heute Abend ab 20 Uhr gegen den SC Roland Beckum, ist auch rechnerisch der Ligaverbleib gesichert. Und gegen einen SVR-Sieg hätte auch der mit dem SC Roland punktgleiche Rödinghausener Kreisrivale SC Herford nichts einzuwenden. Auch die letzten Auftritte seiner Elf machen Block viel Hoffnung. "Gegen Gievenbeck und Hiltrup haben wir teilweise überragend gespielt", stellte der Trainer klar, "wir müssen uns nun einfach mal belohnen und das Ganze klug zu Ende spielen."

Am vergangenen Sonntag hatte die Regionalligareserve gegen den TuS Hiltrup bis zur 91. Minute geführt und verschenkte dann den Sieg durch zwei Gegentore in der Nachspielzeit. Auch wenn das zweite Gegentor durch einen zweifelhaften Strafstoß fiel, weiß der Trainer, dass sich seine Mannschaft so etwas heute Abend nicht erlauben darf. "Die Mannschaft des SC Roland ist gespickt mit Oberligaspielern. Eigentlich verrückt, dass die so weit unten mitspielen", meint Block. Roland war vor der Saison als ein großer Aufstiegsaspirant gehandelt worden und würde nun mit einer Niederlage gegen den SVR weiter tief im Abstiegskampf stecken.

Die aktuele Situation im Kader sieht für Block alles andere als rosig aus. Neben den Langzeitverletzten fallen Haktab Traore mit einer Innenbandverletzung sowie Arton Balja und Christian Will aus beruflichen Gründen für die heutige Partie aus. Block muss erkennen: "Wir haben vermutlich nur neun Feldspieler im Kader und müssen mal gucken, wen wir aus der U 19 hochziehen können." Mit Kampf und Siegeswillen wie in den Spielen zuvor soll dieses personelle Manko im vom kommenden Sonntag vorgezogenen Spiel aber ausgeglichen werden.

(Quelle: NW vom 09.05.18)

Zurück