Präsenz in Zweikämpfen ist gefordert

U23 erwartet den Tabellennachbarn Delbrücker SC.

Fünf Punkte Rückstand zur Tabellenspitze, fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge - das gilt sowohl fpr den SV Rödinghausen II als auch den Delbrücker SC. Insofern lässt sich wohl schon von einem zumindest für die nächsten Wochen richtungsweisenden Spiel sprechen, wenn beide Teams am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasen am Häcker Wiehenstadion aufeinandertreffen. Der Sieger kann zunächst den Blick nach oben richten, der Verlierer muss zunächst einmal in den Rückspiegel schauen.

Die 0:3-Niederlage im Kreisderby beim SC Herford wurde beim SVR II unter der Woche aufgearbeitet. "Abgesehen davon, dass uns auch ein wenig das Spielglück fehlte, hatten wir insgesamt zu wenig Zugriff", sagt Trainer Sebastian Block. Die nötige Präsenz in den Zweikämpfen ist für ihn auch gegen Delbrück der maßgebliche Schlüssel zum Erfolg. "Das ist eine physisch starke und erfahrene Mannschaft, die uns entsprechend fordern wird", ist der Coach überzeugt. Verzichten muss Block gegen den Rangdritten der letzten Saison auf Jonas Burke, der gegen Herford schon früh verletzt ausgewechselt werden musste. Dafür kehrt Nino Wemhöner, dessen Entzündungswerte sich laut Block erheblich gebessert haben, in den Kader zurück. Und letztlich werden sich die Verantwortlichen am Samstag auch wieder abstimmen, ob Akteure des Regionalligakaders tags darauf zur 2. Mannschaft stoßen.

(Quelle: NW vom 07.10.2017)

Zurück