Routinierte Gäste entführen drei Punkte

U23 unterliegt Stadtlohn mit 0:2.

Der SV Rödinghausen II hat in der Fußball- Westfalenliga eine bittere Heimniederlage kassiert. Gegen den SuS Stadtlohn verlor die Regionalliga-Reserve trotz einer sehr engagierten Leistung mit 0:2 (0:0) und verpasste damit die Gelegenheit, sich von den gefährdeten Rängen abzusetzen.

Die erste Halbzeit einer insgesamt sehr temporeichen Partie ging eindeutig an die Gastgeber, die deutlich mehr Ballbesitz verzeichneten und vor allem über die Flügel gefährlich waren. Die erste gute Gelegenheit vergab in der 6. Minute Christian März, der eine Flanke von Christian Schmidt per Kopf knapp neben das Tor setzte. Zwölf Minuten später scheiterte Niko Kleiber aus gut zehn Metern an SuS-Torhüter Sören Stauder, der Schuss von Janik Brosch nach einer halben Stunde verfehlte das Tor nur ganz knapp.

Die beste und einzige Chance der Gäste im ersten Durchgang vergab Stephan Hartmann, der aus halblinker Position knapp am Tor vorbeischoss. Nach dem Wechsel kam Stadtlohn besser ins Spiel und ging durch einen Konter nach knapp einer Stunde mit 1:0 in Führung. Niklas Hilgemann bediente den in der Mitte lauernden Ex-Rödinghauser Cihan Bolat, der aus kurzer Distanz traf. Die Rödinghauser drängten vehement auf den Ausgleich, scheiterten mit ihren Abschlüssen jedoch immer wieder an der vielbeinigen Abwehr der Münsterländer, die zudem bei Kontern stets gefährlich blieben.

SVR-Trainer Sebastian Block wechselte mit Jonas Burke und Nino Wemhöner zwei frische Offensivkräfte ein, doch wirklich zwingende Chancen ergaben sich nicht mehr, auch weil die Stadtlohner Abwehr bei hohen Flankenbällen einen sicheren Eindruck machte. Für den Endstand sorgte in der Nachspielzeit Hilgemann, der frei auf Jan Schönwälder im SVR-Tor zulief und ihn mit einem platzierten Schuss ins Eck überwand. "Das ist eine extrem bittere Niederlage. Wir betreiben einen unfassbaren Aufwand, doch das Spiel war leider wieder einmal ein Spiegelbild der vergangenen Wochen", bilanzierte Sebastian Block.

(Quelle: NW vom 13.11.17)

Zurück