Spätes Tor rettet einen verdienten Zähler

Der SV Rödinghausen II und der Delbrücker SC trennen sich 1:1.

In ein vermeidbares 1:1 (0:1)-Unentschieden musste Fußball-Westfalenligist SV Rödinghausen II im Duell mit dem Tabellennachbarn Delbrücker SC einwilligen.

Dabei hätten die Hausherren bereits nach "100 Sekunden in Führung gehen müssen", meinte SVR II-Trainer Sebastian Block nach dem Abpfiff. Stefan Langemann verpasste aber aus aussichtsreicher Position die frühe Führung. Daraufhin beruhigte sich das Spiel zunächst und auf beiden Seiten passierte nicht viel. In der 15. Minute gelang dem DSC mit seiner ersten Chance gleich die Führung. Dustin Gräwe bekam nach einem Konter den Ball am linken Eck des Fünf-Meter-Raums zugespielt nud hatte wenig Mühe, diesen zur Führung einzuschießen.

In der 22. Minute ergab sich für die Gäste durch Lukas Cramer die Chance, ihre Führung auszubauen, doch der Stürmer scheiterte aus spitzem Winkel. Zehn Minuten später hatte Jonas Szymanski den Ausgleich auf dem Fuß. Niko Kleiber legte den Ball zurück auf Szymanski und dieser schoss aus gut 20 Metern auf das Tor, doch der Versuch ging rechts vorbei (32.). Richtig gefährliche Torchancen gab es danach erst wieder in der zweiten Hälfte. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff hätte der SV Rödinghausen II bereits das 1:1 erzielen müssen doch sowohl Langemann als auch Christian Schmidt scheiterten frei vor Delbrücks Torwart Kevin Hund.

Der SV Rödinghausen II blieb die spielbestimmende Mannschaft, doch wirklich zwingend wurde es zunächst nicht. Das änderte sich aber in den letzten 20 Minuten des Spiels: Die Hausherren richteten sich nun deutlich offensiver aus, während die Gäste nur noch zu gelegentlichen Kontern kamen. In der 86. Minute wurden die Anstrengungen des SVR II verdientermaßen mit dem 1:1 durch Björn Schlottke belohnt, der einen langen Ball aus dem Mittelfeld humorlos einschob und so zumindest den Teilerfolg rettete.

(Quelle: NW vom 09.10.17)

Zurück