U23 mit 2:2 in Delbrück

»Punktgewinn mit Herz und Leidenschaft«.

"Dieser Punktgewinn zählt für mich mehr als ein Sieg. Ich bin stolz auf das Team, das ihn sich mit Herz und Leidenschaft verdient hat", war Trainer Sebastian Block voll des Lobes für seinen SV Rödinghausen II, der dank eines Treffers in der Nachspielzeit von Kevin Harder in der Fußball-Westfalenliga zu einem 2:2 (1:0) beim Delbrücker SC gekommen war.

Die personell gebeutelten Gäste, bei denen sich am Vormittag noch Nuri Konak wegen eines fiebrigen Infekts abgemeldet hatte, gingen auf "schwerem Rasen gegen einen gut organisierten Gegner" (Block) in der 11. Minute in Führung. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball war Ben Klostermann mit einem Volleyschuss in die kurze Ecke erfolgreich. "Danach haben wir sehr gut gegen den Ball gearbeitet, hätten unsere Konter aber sauberer ausspielen können", meinte Block.

Unmittelbar nach der Pause hatte Nino Wemhöner Pech, als er nach einem Solo von Robin Reimer auf der rechten Seite am langen Pfosten aus spitzem Winkel ans Außennetz schoss. In der 67. Minute kam Delbrück zum Ausgleich. Nach einer Flanke von rechts konnte SVR-Keeper Marvin Bobka den ersten Schuss auf sein Tor halten, beim zweiten Versuch von Daniel Austenfeld war er machtlos. Nachdem Jonas Burke zehn Minuten vor Schluss nach einer Ecke an DSC-Schlussmann Kevin Hund gescheitert war, entwickelte sich die Partie laut Block zu einem "typischen Remisspiel". Doch in der 90. Minute drückte Delbrücks Gianluca Mazza den Ball nach einem Schuss aus der zweiten Reihe zum 2:1 über die Linie. Der SVR II schlug noch einmal zurück. Harder traf nach Vorarbeit von Bennet Heine mit einem Schuss aus 18 Metern in den Winkel.

(NW vom 16.04.18)

Zurück