SVR belegt den neunten Platz

Sieg nach Neunmeterschießen im Platzierungsspiel.

Die D-Junioren des SV Rödinghausen belegten bei der Endrunde um die Westfalenmeisterschaft in Delbrück- Ostenland in der Endabrechnung Rang neun von zehn Mannschaften.

Zum Auftakt unterlag die Mannschaft von Trainer Ferhat Kilinc in einem ausgeglichenen Spiel dem FC Iserlohn etwas unglücklich mit 0:1 und musste anschließend eine 0:2-Niederlage gegen den Nachwuchs des SC Preußen Münster hinnehmen, wobei Torhüter Lukas Hasse in diesem Spiel einen Neunmeter parierte. Jeweils 1:1-Unentschieden trennten sich die Rödinghauser danach vom SV Westfalia Soest und dem Hombrucher SV, die die ersten beiden Plätze in der Gruppe belegten. Für den SVR reichte es mit zwei Punkten somit nur zum fünften Platz in der Gruppe.

Das Platzierungsspiel um Rang neun gegen die SF Siegen gewann der SVR nach Neunmeter-Schießen mit 14:13. Nach Ende der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Die Rödinghauser Tore erzielten Niklas Tuppeck (Soest), Altin Ebibi (Hombruch) und Nick Drosselmeyer (Siegen). "Die Fehler, die wir gemacht haben, werden auf diesem Niveau bestraft", analysierte Kilinc. "Dennoch war es schön, die Westfalenmeisterschaft zu spielen. Für die Jungs war das eine gute Erfahrung", so Kilinc. Neuer Westfalenmeister ist die SG Wattenscheid 09, die im Finale Westfalia Soest mit 1:0 besiegte.

(NW vom 19.06.2018)

Zurück