Umstrukturierung im Nachwuchs

Jugendbereich des SVR stellt sich neu auf.

Der Jugendbereich des SVR wird neu ausgerichtet und künftig in drei Stufen unterteilt. Die Mannschaften der U11 bis U13 bilden den Grundlagenbereich, die Teams von der U14 bis zur U17 den Aufbaubereich und die Mannschaften ab der U17 bis zur U23 den Leistungsbereich.

Jeder der Bereiche bekommt einen eigenen Koordinator, der sowohl für die Mannschaften als auch für die Trainer Ansprechpartner ist. Die Verantwortung für den Leistungsbereich wird Daniel Lichtsinn übernehmen, die Koordination des Aufbaubereichs Christian Wenzel und die des Grundlagenbereichs Florian Langer.

"Wir sind froh, dass wir für alle Positionen unsere absoluten Wunschlösungen bekommen konnten", so Alexander Müller. Zudem wird die Geschäftsstelle des Vereins den administrativen Part übernehmen und den Trainern die Arbeit in der Organisation und im Passwesen abnehmen. Als weitere Neuerung wird Vorstandsmitglied Ulrich Haseldiek in die Jugendarbeit einsteigen, um den Trainern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und auch um bei Problemen als Ansprechpartner zu fungieren. Die finanzielle Verantwortung liegt nach wie vor bei der Geschäftsführung und dem Vorstand des SV Rödinghausen.

"Wir wollen den Trainern mehr Eigenverantwortung übertragen, da wir davon überzeugt sind, dass wir sehr gute Trainer in unseren Reihen haben. Selbstverständlich werden wir unsere Trainer weiterhin mit aller Kraft in ihrer Arbeit unterstützen", so Vorstandsmitglied Gerhard Schiermeier.

In Zukunft soll auch ein verstärktes Augenmerk auf die Weiterbildung der Trainer gelegt werden. Die Weiterbildungsangebote sollen mindestens zwei Mal jährlich umgesetzt werden. "Unser Ziel ist es, ein noch größeres Wir-Gefühl zu vermitteln", so Alexander Müller abschließend zu den Veränderungen im Jugendbereich.

(MM)

Zurück